Acornwood

Wir wohnen in ländllicher Umgebung in Waltenschwil, und unweit von unserem Daheim befindet "er" sich. Der Eichelwald, mein Acornwood! Beinahe täglich spaziere ich mit meinen Hunden an ihm vorbei, lasse sie darin Dummies suchen, pflücke Holunderblüten und Beeren daraus.  Wäre er nicht da, würde wahrlich etwas fehlen. Inmitten von Feldern steht er; klein und fast etwas verloren eigentlich, inmitten dieser Weite von Wiesen, nur 1500 m2 würde ich seine Grösse schätzen. Acornwood verbindet unser Daheim mit meinen Hunden und auch meiner Liebe zur Natur, deshalb möchte ich meine Zucht nach ihm benennen.   

Zuchtziel

Der Labrador wurde ursprünglich als Jagdgefährte des Jägers gezüchtet und ihre Spezialaufgabe war das Apportieren von Wild. In dieser Arbeit besticht diese Rasse bis zum heutigen Tag. In unserer heutigen Gesellschaft kann der Labrador jedoch für eine Vielzahl nützlicher Aufgaben eingesetzt werden, angefangen vom Apportieren der Zeitung oder ihrer Hausschuhe bis zur Blindenhundeführarbeit, von der Arbeit als polizeilicher Drogen- oder Sprengstoffhund bis zur Rettungsarbeit im Gebirge oder aus dem Wasser. Diese ausserordentlichen Qualitäten machen den Labrador zu einer der populärsten Hunderassen weltweit, da er praktisch überall die gestellten Aufgaben zu erfüllen vermag.

Mein Herz hat der sogenannte Arbeitslabrador erobert. Seine Spritzigkeit, seine Arbeitsfreude und der enorme "will to please" wie aber auch sein äusseres Erscheinungsbild  faszinieren mich immer wieder aufs Neue. Mein Zuchtziel besteht darin, wesensfeste und arbeitsfreudige Labradors zu züchten, welche sich auch sehr gut in der Familie integrieren.

Aufzucht

Die Welpen werden bei uns im Haus und Garten aufwachsen. Ein vielfältiger, abwechslungsreicher Welpenspielgarten im Aussenbereich, Spaziergänge in den Wald, Ausflüge in die Stadt, wie auch die Gewöhnung ans Auto sollen unter anderem  zu einer optimalen Prägung auf ihr späteres Leben in der grossen Welt beitragen. Dabei liegt es mir am Herzen, die zukünftigen Welpenbesitzer in dieser Phase zu integrieren und sie auf dem weiteren Weg bestmöglichst mit Rat zu begleiten.

Ich wünsche mir für meine Welpen, Menschen, die sich bewusst sind, dass sie ab dem 1. Tag eine grosse Aufgabe und Herausforderung übernehmen, um dann einen guterzogenen Kameraden an ihrer Seite zu haben. Zudem sollten meine Welpeninteressenten Freude daran haben, diese Hunde retrievergerecht beschäftigen zu wollen, sei es die Dummyarbeit - Agility - Obedience oder Fährten usw., denn mit einfachen täglichen, wenn auch abwechslungsreichen Spaziergängen sind diese Hunde nicht ausgelastet. 

Bitte denken Sie auch daran, dass Sie als Ersthundehalter vor dem Kauf eines Hundes den theoretischen Sachkundenachweis (SKN) absolvieren müssen. Und im ersten Lebensjahr ihres Sprösslings dann noch den praktischen Teil absoliveren müssen.

Waren oder sind Sie bereits im Besitze eines Hundes, müssen Sie nur noch den praktischen Teil absolvieren.
Mehr dazu erfahren Sie unter BVET.ohnen in ländllicher Umgebung in Waltenschwil, und unweit von unserem Daheim befindet "er" sich. Der Eichelwald, mein Acornwood! Beinahe täglich spaziere ich mit meinen Hunden an ihm vorbei, lasse sie darin Dummies suchen, pflücke Holunderblüten und Beeren daraus.  Wäre er nicht da, würde wahrlich etwas fehlen. Inmitten von Feldern steht er; klein und fast etwas verloren eigentlich, inmitten dieser Weite von Wiesen, nur 1500 m2 würde ich seine Grösse schätzen. Acornwood verbindet unser Daheim mit meinen Hunden und auch meiner Liebe zur Natur, deshalb möchte ich meine Zucht nach ihm benennen.   

Zuchtziel

Der Labrador wurde ursprünglich als Jagdgefährte des Jägers gezüchtet und ihre Spezialaufgabe war das Apportieren von Wild. In dieser Arbeit besticht diese Rasse bis zum heutigen Tag. In unserer heutigen Gesellschaft kann der Labrador jedoch für eine Vielzahl nützlicher Aufgaben eingesetzt werden, angefangen vom Apportieren der Zeitung oder ihrer Hausschuhe bis zur Blindenhundeführarbeit, von der Arbeit als polizeilicher Drogen- oder Sprengstoffhund bis zur Rettungsarbeit im Gebirge oder aus dem Wasser. Diese ausserordentlichen Qualitäten machen den Labrador zu einer der populärsten Hunderassen weltweit, da er praktisch überall die gestellten Aufgaben zu erfüllen vermag.

Mein Herz hat der sogenannte Arbeitslabrador erobert. Seine Spritzigkeit, seine Arbeitsfreude und der enorme "will to please" wie aber auch sein äusseres Erscheinungsbild  faszinieren mich immer wieder aufs Neue. Mein Zuchtziel besteht darin, wesensfeste und arbeitsfreudige Labradors zu züchten, welche sich auch sehr gut in der Familie integrieren.

Aufzucht

Die Welpen werden bei uns im Haus und Garten aufwachsen. Ein vielfältiger, abwechslungsreicher Welpenspielgarten im Aussenbereich, Spaziergänge in den Wald, Ausflüge in die Stadt, wie auch die Gewöhnung ans Auto sollen unter anderem  zu einer optimalen Prägung auf ihr späteres Leben in der grossen Welt beitragen. Dabei liegt es mir am Herzen, die zukünftigen Welpenbesitzer in dieser Phase zu integrieren.

Ich wünsche mir für meine Welpen, Menschen, die sich bewusst sind, dass sie ab dem 1. Tag eine grosse Aufgabe und Herausforderung übernehmen, um dann einen guterzogenen Kameraden an ihrer Seite zu haben. Zudem sollten meine Welpeninteressenten Freude daran haben, diese Hunde retrievergerecht beschäftigen zu wollen, sei es die Dummyarbeit - Agility - Obedience oder Fährten usw., denn mit einfachen täglichen, wenn auch abwechslungsreichen Spaziergängen sind diese Hunde nicht ausgelastet.